zeitraumzeit


140 Jahre Künstlerhaus – Aus Anlass seines 140jährigen Bestehens präsentiert das Künstlerhaus die Ausstellung zeitraumzeit. Über 70 KünstlerInnen traten in Auseinandersetzung mit Zeit und Raum, Zeitraum und Raumzeit und zeigten ab 4. Oktober 2008 über 100 aktuelle Arbeiten sowohl im Künstlerhaus als auch im Außenbereich.

Die Ausstellung umfasste Rauminstallation, Echtzeit-Projekte, Malerei, Skulptur, Film, Fotografie, Licht, Klang, Interaktionen und Performances.
Zeit ist nicht nur linear bestimmt, der Ablauf der Geschehnisse verläuft ebenso in Gabelungen und Zyklen, aus dem Zeitpfeil werden Zeitnetze und Zeitinseln.

Kuratorinnen: Barbara Höller, Brigitte Pamperl

Aus eop nahmen die KünstlerInnen Karin Binder, Ilse Chlan, Elise Penzias, Renate Krätschmer, Sabine Müller-Funk, Rebecca Schönsee und Heliane Wiesauer Reiterer teil.

Sieben Versuche, die Zeit aufzuheben

1-Kanal-Video


Ilse Chlan und Elise Penzias haben für die Ausstellung zeitraumzeit ein Video mit einer Tanzperformance von Rebecca Schönsee erarbeitet mit Klangspenden von Josef Novotny.

Die „Versuche“ setzen bei der subjektiven Zeitwahrnehmung an. Was machen wir, um das unerbittliche Vergehen der Zeit zu vergessen oder in einer Bewegung, einer anderen Zeitwahrnehmung „aufzuheben“? Gehen, laufen, tanzen, mit einem Boot über einen stillen See fahren, zählen.

Hören und Sehen findet im Alltag gleichzeitig statt. Die „Versuche“ dekonstruieren den Zusammenhang von Bild und Ton. Mehrere Ebenen von Zeitempfinden werden optisch und akustisch aufgebaut. Die Tonspur beschreibt ihre eigene Zeit und hat andere Intervalle als das Video.

Mehr Info zum Gesamtprojekt