Umkreisungen

UMKREISUNGEN ist eine Podiumsserie, die sich in sechs wöchentlich stattfindenden Open Labs den Meta-Fragen Was will Kunst heute; was will Künstler_in heute? Relevanzen künstlerischer Arbeit in zeitgenössischen Gesellschaften widmet.

Open Discourse Lab 1 —————————————— Zu zeitgenössischen Positionen in der bildenden Kunst

Depot, 1070 Wien, Breite Gasse 3

Dienstag, 06.10.2015, 19:00

Das erste Lab eröffnet den Diskurs zu zeitgenössischenRollen so genannter bildender Kunst. Nach Jahrzehnten der Konzeptionalisierung und parallel dazu einhergehender Ansprüche an Prozessualisierungen von bildender Kunstproduktion bis hin zu Forderungen nach sich selbst organisierenden logischen Abläufen stellen sich Fragen nach zeitgenössischen Optionen künstlerischer Intervention in gesellschaftliche Prozesse.

Speakerinnen:
Olivia Kaiser, Malerin
Margit Nobis, bildende Künstlerin
Alexandra Reill, Konzept- und Videokünstlerin

Moderation:
Christian Stefaner-Schmid, Konzeptkünstler und Medientheoretiker

Open Discourse Lab 2 ———————————- Politische Kunst heute

CoSpace Gumpendorf, 1060 Wien, Gumpendorferstraße 65

Mittwoch, 14.10.2015, 19:00

Wie sich Kunstschaffen nicht erst seit gestern anhaltenden Fragestellungen gegenübersieht, wie es in Gesellschaft interveniert bzw. weswegen es sich nicht selten als letztlich neutrales Artefakt verhält, so anhaltend sieht sich politische Kunst der Frage gegenüber, weshalb die künstlerische Ausdrucksform bei politischen Forderungen nicht grundsätzlich politische Werkzeuge der Kommunikation einsetzt. Im Lichte globaler gesellschaftlicher Umbrüche interessiert, wo dieser Diskurs heute steht.

Speaker_innen:
Natalie Ananda Assmann, freie Künstlerin
Bernhard Dechant, Regisseur und Schauspieler
Tina Leisch, Regisseurin

Die Speaker_innen sind die Initiator_innen der Aktion Die schweigende Mehrheit sagt JA!

Moderation:
Alexandra Reill, Konzept- und Videokünstlerin

Open Discourse Lab 3 —————————————— Konzept-, Prozesskunst und Generative Arts

Depot, 1070 Wien, Breite Gasse 3

Freitag, 23.10.2015, 19:00

Die historischen Begriffe Konzept- und Prozesskunst finden ihren zeitgenössischen Diskurs in den Generative Arts, in welchen analoge wie digitale Systeme von Künstler_innen im Sinne von Aktion in Bewegung versetzt werden, dabei jedoch [anteilig] ihr eigenständiges Agieren behalten. Die Frage nach der Berechtigung von künstlerischer Intention ist hier oftmals zentraler Ansatz, und damit die Hinterfragung der Rollen von Künstler_innen als Ideen- bzw. Werkschaffende im eigenen Schaffensprozess.

Speaker_innen:
Tina Muliar, Medienkünstlerin
Michaela Schwentner, Video- und Medienkünstlerin
Christian Stefaner-Schmid, Konzeptkünstler und Medientheoretiker

Moderation:
Alexandra Reill, Konzept- und Videokünstlerin

Open Discourse Lab 4 —————————————— Aktuelle Positionen im experimentellen Sound

CoSpace Gumpendorf, 1060 Wien, Gumpendorferstraße 65

Mittwoch, 28.10.2015, 19:00

Zeitgenössische Sound Composition, Sound Art und Sound Architecture zeichnen sich durch vielfältige künstlerische Ästhetik wie Verwendung technologischer Methoden aus. Anhand der vorgestellten individuellen experimentellen Ansätze vergegenwärtigen sich aktuelle Positionen der Echtzeitkomposition, des Morphings und der Resynthetisierung, der Generierung und Auswertung von Klangfolgen, von Kontexten automatisierter Klassifizierungsabläufe, genetischer Algorithmen und maschinellen Lernens.

Speaker_innen:
Kathrin Stumreich, Medienkünstlerin
Peter Szely, Electronic Sound Art
Thomas Wagensommerer, Medienkünstler

Moderation:
Christian Stefaner-Schmid, Sound Composer, Konzeptkünstler und Medientheoretiker

Open Discourse Lab 5 ————————————— Künstlerische Arbeit und Ökonomie

Depot, 1070 Wien, Breite Gasse 3

Mittwoch, 04.11.2015, 19:00

Mit der Beleuchtung von Intentionalitäten zeitgenössischen künstlerischen Schaffens rückt auch die Identitätsbildung der/des Künstler_in im Rahmen ökonomischer Prozesse in neues Licht. Mit Beiträgen zu privatwirtschaftlichen, öffentlich-rechtlichen oder kollektiven Gütern geht eine zumindest anteilige Akzeptanz von Normen einher. Anhand von Werkbeispielen wird untersucht, welche Identitätskonzeptionen Kunstschaffende in zeitgenössischen ökonomischen Kontexten entwickeln.

Speaker:
Peter Moosgard, Medienkünstler
Gerald Nestler, Künstler und Theoretiker
Christian Stefaner-Schmid, Konzeptkünstler und Medientheoretiker

Moderation:
Alexandra Reill, Konzept- und Videokünstlerin

Open Discourse Lab 6 ————————— Performance an der Schnittstelle zwischen Diskurs und Act

CoSpace Gumpendorf, 1060 Wien, Gumpendorferstraße 65

Donnerstag, 05.11.2015, 19:00

Ausgehend von der Frage, wie weit Reflexion und Ausdruck von Inhalten in verschiedenen Kunstfeldern jeweilig andere Methoden der Sichtbarmachung erfordern, werden Optionen der Transponierung diskursiv-theoretischer Ansätze und Ausdrucksweisen in andere Medien des Ausdrucks bzw. die Übersetzung nicht-verbaler Gesten und Inszenierungen in den Echtzeitdiskurs beleuchtet.

Speaker_innen:
Noah Holtwiesche, Künstler, Theoretiker
Otmar Wagner, Regisseur, Schauspieler, Performer
Brigitte Wilfing, Performerin und Choreografin

Moderation:
Alexandra Reill, Konzept- und Videokünstlerin

—-

Konzept/Veranstaltungsprogrammierung:
Alexandra Reill
Technische Koordination: Peter Koger / Depot

Produktion kanonmedia in cooperation with CoSpace Gumpendorf and Depot