theRED

MAIL ART PROJEKT/-AUSSTELLUNG: theRED_archive[expanded].

Eröffnung

Freitag, 18. Dez. 2015, 19:00 Uhr

VEBIKUS KUNSTHALLE SCHAFFHAUSEN
Baumgartenstrasse 19
CH-8201 Schaffhausen
SCHWEIZ

Begrüßung: René EISENEGGER
Zum Projekt: Gue Schmidt
Eröffnung durch Martina HERMANN (Direktorin, Österreichisches Kulturforum Bern)

Die beteiligten KünstlerInnen:
A.T.M.O.T.W, Abbé J. LIBANSKY, Achille de MOEWALD, Adriana MARMOREK, Alexander LIMAREV, Alfred GRASELLI, Amanda Van MUNSTER, Ana GARCIA, Ana Marta AUSTIN, André BLESS, Andre PACE, Andreas HORN, Andreas KARNER, Andrej SKRBNIEK, Andrew Maximilian NISS, Angela BEHRENDT, Angela SCHWANK, Angelika THON, Ángels VILADOMIU, Anita ENDRZZE, Anita FUCHS, Anja MATTILA-TOLVANEN, Anja WIESE, Anna BANANA, Anna NINCK, Anna USOVA, Anne NOWROWSKI, Annemiek MULLENDERS, Annette WIRTZ, Antoni MIRÓ, Armin BARDEL, Arpad TOTH, Barbara HÖLLER, Barbara KEATING, Beba FINK, Bernard HEIDSIECK, Bernd SALFNER, Berty SKUBER, Bibi HAAG, Brigitte SASSHOFER, Bruno CHIARLONE, C Mehrl BENNETT, Carlo Maria GIUDICI, Carola Van der HEYDEN, Cesar FIGUEIREDO, Chilo ERIBENNE, Christian ALLE, Christian BACHLER, Christian KRI KAMMERHOFER, Christiane BÄNNINGER, Christiane SPATT, Christine HÜBSCHER, Christine ULM, Christoph LISSY, Claudia PLANK/, Claudia SCHUMANN, Claudia-Maria LUENIG, Claudio ROMEO, Clemente PADIN, Collin SCHOLL, Connie JEAN, Consuelo Margarida R. DEBIAGI, COSMO, Daniele PETRUCCI, Daniele PRINCIPE, Darlene ALTSCHUL, David Della FIORA, David DRUM, Denis MIZZI, Derek Michael BESANT, Did WALLNER, Dirk FRÖHLICH, Don Eisenfusz JONSON, Dora GUZMAN, Dórian Ribas MARINHO, Doris ETTWEIN, Dottie THOMASON, E – Ambassade D’UTOPIA, Edgardo Antonio VIGO, Elke GRUNDMANN, Elsbeth GISINGER-FESSLER, Emanuel GLOOR, Emil KRIEGE, Eni ILIS, Eric BRUTH, Ernst FALK, Eva CHOUNG-FUX, Eva HRADIL, Evmorfia RACHOUTI, Felipe EHRENBERG, Fernanda FEDI, FIEREUS, Fleur HELSINGOR, Florian LEIBETSEDER, Francisco LONDOÑO, Frank JÖDICKE, Fritz FRO, Fritz SAUTER, Gino GINI, Giovanni STRADA, Goia MUJALLI, Gottfried BECHTOLD, Gracker Jack KID, Gue SCHMIDT, Gustav BÖHM, Hanna BAYER, Hans BRAUMÜLLER, Hans GLASER, Hans Jörg LOHN, Hans-Uwe HÄHN, Hans-Werner POSCHAUKO, Harriet POZNANSKY, Hazel JONES, Heike SACKMANN, Heinz JAHN, Horst TRESS, Iegeon MIHAERE, Imaginé par B., Irene DOGMATIC, Irma EBERL, Ivana REZEK, J.LEHMUS, Janice YUDELL, Jaromir SVOZILIK, Jennifer J.SHELBY, Joaquim CANTALOZELLA, Joaquim LOURENÇO, Johannes STOLL, John HELD, John M. BENNETT, John UPTON, José OLIVEIRA, José Roberto SECHI, Judy KLEINBERG, Julia IZMAILOVA, Julian FEYERABEND, Julian PAYAN, Juliea JOULES, Jürgen MESTER, Jürgen O. OLBRICH, K.Frank JENSEN, Kamagi PARASKEVI, Kay L. HARRELL, Keiichi NAKAMURA, Keith A. BUCHHOLZ, Ken MONTGOMERY, Klaus Dieter ZIMMER, Klaus GROH, Klaus PINTER, Ko De JONGE, Kum Nam BAIK, Kurt HEINZELMAIER, Lancillotto BELLINI, Laurent MOLET, Leo Bettina ROOST, Leo KREISEL-STRAUSS, Leonie LEHNER, Liana SWINK, Linde HÖRL, Lindsay MEYER, Lisbeth KAMMERLANDER, Litsa KASCHAU-SPATHI, Lubomyr TYMKIV, Lucas CEJPEK, Luis MARTÍN, M.B.CORBETT, Makario SCIASCIA, Malte SONNENFELD, Manuela FROUDARAKIS, Marc HALTMEYER, Margret KREIDL, Maria HUBINGER, Maria José SILVAMIZÉ, Maria SFINIADAKI, Mariana SERBAN, Marie FENIANOS, Marina NTOVROU, Marina PAPASTAMOU, Marina SALMASO, Marta NEGRE, Mary ANNE, Mary HAJISOTIRIOU, Michael ENDLICHER, Michael GEYERSBACH, Michael LEIGH, Michael LUMB, Michael MICHELMAYR, Michaela SÖLL, Michel Della VEDOVA, Michèle RUFFIN, Miguel JIMÉNEZ, Mike DYAR, Ministry of LAMINATION, Mirjam WYDLER, Mirko MARIC, Monica REX, Monika STRASSER, Moreno MENARIN, Moritz EBINGER, Nicole FINSINGER, Nora BACHEL, Norbert MATH, Ona B., Oskar HUMMER, Osvaldo CIBILS, Patricia COLLINS, Paulo BRUSCKY, PC(TICTAC), Pedro BERICAT, Peter MÜLLER, Peti WISKEMANN, Petra KLABUNDE, Piet FRANZEN, Pietro Romano MATARRESE, Pryde SCIASCIA, Reid WOOD, Renate EISENEGGER, Renate LANGGEMACH, René EISENEGGER, Renê MAINARDI, Resa PERNTHALLER, Richard BAUDET, Richardas NORVILA, Richardas NORVILA, Rigby WACHSFIELD, Robert FILLER, Robert SWIERKIEWICZ, Robert ZAHORNICKY, Robert ZNAJOMSKI, Robin CROZIER, Rod SUMMERS, Roland HALBRITTER, Romana HAGYO, Rora + Dobrica KAMPERELIC, Rosa Leona SCHMIDT, Roula AKRIOTOU, Royston Du MAUNIER-LEBEK, Ruggero MAGGI, Rupert LOYDELL, Ruud JANSSEN, Ryosuke COHEN, Sabine GROSCHUP, Sabrina Martina MAYR, Sandra FEHR-RÜEGG, Sarah Jo PENDER, Scot GANINGER, Sebastian BRANDT, Serse LUIGETTI, SHIN OH! NO DERA, Shugang WANG, Silke MAIER-GAMAUF, Silvano PERTONE, Simon WARREN, SIMONSON, Skarli-Danikou KONDILIA, Stefan PIETRYGA, Steve DALACHINSKY, Susa KAVALAR, Suzie WONG, Taftaridoy DESPOINA, Tatiana MAKAROVA, Tatjana VALLEJO, Terry REID, The Art Collective: THE ARTHEISTS, Thomas KUSCHNY, Thorsten FUHRMANN, Titia EGGEN, Tiziana BARACCHI, Tom SCHNEIDER, Trisiie TIERARTOPS, Tulio RESTREPO, Ulla ROHR, Ursula HERBER, Ute MESCHER, Valérie CÉRAVOLO, Van Breest SMALLENBURG, VÁROSI MÜVÉSZETI Muzeum Györ, Vicente CALCAGNO, Vittore BARONI, Viviana CERNJUL, W.Mark SUTHERLAND, Willie MARLOWE, Wolfgang GÜNTHER

Dauer der Ausstellung:
19.12. – 24.01.2016
Öffnungszeiten: Donnerstag 18–20 Uhr,
Freitag und Samstag 16–18 Uhr, Sonntag 12–16 Uhr
(Freitag, 25. Dez. 2015 und 1. Jan. 2016 geschlossen.)

Die Stationen des Projekts:
MAG3 | Vienna | AUSTRIA | 02.04.-30.04.2013
LISI HAEMMERLE GALLERY | Bregenz | AUSTRIA | 01.03.-30.03.2014
RUSE ART GALLERY | Ruse | BULGARIA | 04.11.-28.12.2014
MAG3 | Vienna | AUSTRIA | 05.03.-27.03.2015

Die Ausstellung in der VEBIKUS KUNSTHALLE SCHAFFHAUSEN ist vorläufig die letzte Präsentation des Projektes theRED, welches gegen Ende des Jahres 2012 konzipiert und im März 2013 zum ersten Mal im Projektraum MAG3 in Wien präsentiert wurde.

theRED_archive[expanded], die jetzige Präsentation, ist quasi die Fortsetzung des Projektes theRED.
Zwar ursprünglich als MailArt-Projekt geplant, wuchs schlussendlich aber die Konzeption an Intention und Volumen darüber hinaus. Die Bedingungen zur Teilnahme waren: FREIE TECHNIK, KEINE GRÖSSENBESCHRÄNKUNG, KEINE ZENSUR, KEIN RETOUR und DOKUMENTATION AN ALLE. [...]!
Als thematisches Initial fungierte ein Textausschnitt aus Zur Kritik der Politischen Ökonomie von Karl Marx: ... als »ein Hauptmoment… hervorzuheben (sind) die ästhetischen Eigenschaften des Goldes und Silbers«, die sie »zum naturwüchsigen Material von Pracht, Schmuck, Glanz, sonntäglichen Bedürfnissen (machen), kurz zur positiven Form des Überflusses und Reichtums. Sie erscheinen gewissermaßen als gediegenes Licht, das aus der Unterwelt hervorgegraben wird, indem das Silber alle Lichtstrahlen in ihrer ursprünglichen Mischung, das Gold nur die höchste Potenz der Farbe, DAS ROT, zurückwirft. Farbensinn aber ist die populärste Form des ästhetischen Sinns überhaupt« ...

Es befinden sich sowohl Video-/ Klangobjekte, Malerei, Text- und Konzeptarbeiten sowie Installationen in theRED_archive[expanded]. Über 270 KünstlerInnen mit mehr als 700 Arbeiten beteiligen sich momentan daran.

MAIL ART bezeichnet vordergründig die im Netz eines Postdienstes gesendeten Briefe, Karten, Gegenstände und Dokumentationen von Aktionen, die von den beteiligten Künstlern produziert, versendet, gesammelt und archiviert werden. Wesentlicher als die materiellen Objekte ist jedoch der Prozess der fortgesetzten kollektiven Selbstschöpfung des Netzwerks durch seine Akteure, also Handeln und Kommunikation, es geht um Vernetzung und Austausch, wobei das Netz offen, demokratisch und egalitär ist, und die Kanäle autonom und grenzüberschreitend. Und wesentlich: Diese „Netzkunst“ hat einen unkommerziellen Charakter; sie stellt keine museale Kunst per Post dar, sondern einen Austausch, sie ist eine ästhetische Kommunikationsform.

Mehr zum Projekt