KOFOMI

18. Komponistenforum Mittersill – 1945 | 2015 zum 70. Todestag von Anton Webern

Der Komponist Anton Webern (1883 Wien – 1945 Mittersill) zählt zu den Schlüsselfiguren der Musik des 20. Jahrhunderts. Kofomi#18 gestaltet aus Anlass seines 70. Todestages in Mittersill ein umfangreiches Programm:

Fr., 11. – Sa., 12. September 2015 Ein interdisziplinäres SYMPOSIUM “Anton Webern im politischen Kontext” im Schachernhof Mittersill

Das vom Mittersiller Musikwissenschaftler Christoph Fuchs und Federico Celestini vom Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck konzipierte Symposium widmet sich aktuellen Fragen zu Leben und Werk Weberns. Ziel dieses interdisziplinären Symposiums ist es, im Dialog zwischen Wissenschaftler_innen und Musikschaffenden neue Perspektiven für das gegenwärtige künstlerische Schaffen und Agieren zu entwickeln.

Programm
11. September2015
09:00 – 09:30: Eröffnung: Monika Voithofer (Komponistenforum Mittersill) und Federico Celestini (Innsbruck)
09:30 – 10:30: Nikolaus Urbanek (Wien), Webern, der (Un-)Politische? Eine Zwischenfrage zur musikwissenschaftlichen Kompetenz“
11:00 – 12:00: Julia Bungardt (Wien), Anton Webern und die Universal Edition
12:00 – 13:00: Dominik Schweiger (Wien), Anton Webern und David Josef Bach
15:00 – 16:00: Tobias Janz (Kiel), Musik und Politik: Mehrfachcodierung, Resonanz oder Ideologie?
16:30 – 17:30: 5. Nils Grosch (Salzburg), Fré Focke, Anton Webern und die Neue Musik im lateinamerikanischen Exil
12. September 2015
09:30 – 10:30: Bernhard Lang (Graz/Wien), Webern Wiederholen: Monadologie XI und die Sinfonie op. 21 im Kontext der Playbackkultur
10:30 – 11:30: Pietro Cavallotti (Berlin), Das Ringen um den wahren Webern. Machtpolitische Aspekte der Webern-Rezeption
12:00 – 13:00: Schlussdiskussion


Mo., 14. – Mi., 16. Sept. 2105 WORKSHOP Die Toten schweigen

Die in Berlin lebende Komponistin Makiko Nishikaze arbeitet mit Schüler_innen des BORG Mittersill zum japanisches Sprichwort: “shi-nin ni kuchi nashi” – „Die Toten haben keinen Mund – die Toten schweigen“. Die Komponistin untersucht dabei die musikalischen Parameter Stille und Klang und setzt sie in Bezug zum Leben und Schaffen von Anton Webern. Das Thema umkreist auch die tragischen Umstände des Todes von Anton Webern. (Vgl. Gert Jonke, Geblendeter Augenblick. Anton Weberns Tod)

Di., 15. Sept. 2015, 16:00 Uhr CHORKONZERT am Grab von Anton Webern Felberstraße 3, 5730 Mittersill

Teilnehmer_innen an vergangenen KomponistInnenforen (Kofomi 1–17) haben für diesen Anlass den Projektchor Webern gebildet.
Katja Cruz, Cordula Bösze, Andreas Deppe, Jury Everhartz, Annelie Gahl, Heidelinde Gratzl, Maria Gstättner, Harald Huber, Katharina Klement, Michael Mautner, Veronika Mayer, Hannes Raffaseder, Konrad Rennert, Bernhard Schöberl, Burkhard Stangl, Irene Suchy, Monika Voithofer und Wolfram Wagner. Einstudierung und Leitung Veronika Humpel.

Programm:
Makiko Nishikaze, “vi-ta” für gemischten Chor a capella (Uraufführung)
Annelie Gahl, “Montage” für gemischten Chor a capella (Uraufführung)
Anton Webern, “Entflieht auf leichten Kähnen” für gemischten Chor a capella op. 2

Di., 15. Sept. 2015 19:30 Uhr KONZERT St. Anna-Kirche Mittersill

Koehne Quartett
Gina Mattiello, Rezitation
Wolfgang Seierl, Elektronik
EF Ablinger, Video

Programm:
Wolfgang Seierl, Jonkipel für Sprecherin, Streichquartett und Elektronik nach Texten von Gert Jonke und Julian Schutting (2014/15)
Anton Webern, Fünf Sätze op. 5 für Streichquartett (1909)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

einklang_records release-party

Dienstag, 11. Juni 2013, 19.00 Uhr

mica – music information center Austria
Stiftgasse 29
1070 Wien

Plattenpräsentation ekr 054 unused connects mit ekr-remixes von

The unused word
Mosch
Nora MC
Firnwald
Christoph Kummerer

nach Originalen von

Stefan D. Hummel
Wolfgang Fuchs
Wolfgang Suppan
Sandeep Bhagwati
Klaus Hollinetz
Theresia Oblasser
Karlheinz Essl

und Präsentation der Dokumentationsbroschüre und CD ekr053
KoFoMi#17_ReViEw 1997/2013

mit Anna Schauberger The unused word Nora Sells Nora MC und Katja Cruz vocals Martin Unterlechner Mosch Christoph Kummerer und Howard Curtis instrumentals Michaela Schwentner jade visuals

Konzept und Organisation: Wolfgang Seierl

kleines Buffet
Eintritt frei!

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

17. Komponistenforum Mittersill Samstag, 27. April 2013, 18.00 Uhr „STILLE“ hält inne… ein Kofomi#17-Review

BORG-Mittersill, Halle für alle

Konzept: Gina Mattiello
Organisation:
Wolfgang Seierl

Mitwirkende:
Katja Cruz Stimme
Howard Curtis Percussion
Michaela Schwentner Video
Barbara Lüneburg Violine
Petra Stump Klarinette
Heinz-Peter Linshalm Klarinette
Gina Mattiello Stimme/Performance
Ritsche Koch Trompete
Thomas Bratzke Malerei
Anna Schauberger, Martin Unterlechner, Christoph Kummerer, Stefan Aigner, Nora Sells und Paul Jauker Elektronik/Rap

_Präsentation der Publikation Kofomi#17-Review (Kofomi 1996 bis 2012)
_Präsentation der CD Kofomi#17-Review mit Unveröffentlichtem, u. a. Werken von Inge Dick, Florian Tiefenbacher und Anton Webern
_Präsentation des Vinyl-Albums „unused connects“ mit Remixes von Anna Schauberger, Martin Unterlechner, Christoph Kummerer, Stefan Aigner und Nora Sells

Anschließend Buffet vom Schachernhof

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

16. KomponistInnenforum Mittersill 8. bis 17. September 2011 “MUSIK?”

9.Symposium „Musik?“ 9./10.Sept 2011

Die Frage danach, was Musik ist, ist heute wohl nicht eindeutig zu beantworten. Ist sie die Allgegenwärtige und wie nie zuvor Konsumierte oder doch eher die sich dem Massenkonsum Entziehende und damit die, die in Gefahr ist, zu verschwinden?

Die „Neue Musik“ ist zwar weit gehend etabliert, das aber in ihrer ihr eigenen Unangepasstheit. Obwohl längst in die Programme der Opernhäuser und großen Festivals eingeführt, ist sie doch nur einer relativen Minderheit wirklich zugänglich. Im Kontext des heutigen Wertewandels und der technischen, medialen und gesellschaftlichen zum Teil radikalen Veränderungen gilt es, in Hinblick auf offensichtlich hinfällige Grenzziehungen zwischen den musikalischen Genres, aber auch bezüglich der Veränderung unserer Hör- bzw. Musikkonsumgewohnheiten, Kategorisierungen wie „Ernste Musik“, „Unterhaltungsmusik“, „Popmusik“ und „Neue Musik“ zu hinterfragen. Dazu wollen wir im Symposium diskursiv und im Forum praktisch unseren Beitrag leisten. Die im Forumstitel kürzelhaft gestellte Frage „Musik?“ wollen wir so formulieren: Was ist Musik heute, welche Funktion hat die Musik in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts?
Dem Wunsch folgend, uns mit diesen Fragen so vielfältig wie möglich auseinanderzusetzen, assistieren uns heuer die aus der Region stammenden, jungen Kunstschaffenden Daniela Tagger und Florian Gruber als Gastkuratoren bezüglich Konzeption und Programmierung. Sie bringen sich vor allem mit einem Fokus auf Film und Video sowie Musik und Kunst im öffentlichen Raum ein.

TeilnehmerInnen:
Martin Daske (D), Jamilia Jazylbekova (KAS), Nataša Mirković – De Ro (BIH), Wolfgang Fuchs (A) , Anne Wellmer (D), Sylvie Lacroix (A), Maria Gstättner (A), Michael Moser (A), Julia Purgina (D/A), Mi-Xuan Lin (USA)

Artist in Residence:
Leo Zogmayer (A), Die SymposiumsteilnehmerInnen Marko Ciciliani (NL/A), Maria Gstättner (A), Michael Iber (D), Johannes Kreidler (D), Burkhard Stangl (A), Daniela Tagger (A)

Gäste / Beiträge von:
Ranko Markovic (A), Die Rabtaldirndln (A), The International Nothing (D) Gina Mattiello (A), Peter Haas (A), Theresia Oblasser (A), Konrad Rennert (A), Remörk (BE), Patrik Lechner (A), DJ Mabasz (A), Eni Brandner (A), Heidelinde Gratzl (A), Ina Ima (A), Uli Kühn (A), Evrim Kavcar (TUR), Marie Klein (D), Zdenek Kveton (CZ), Simon Reitstätter (A), Stephan Richter (D), Samuel Schaab (D), Bianca Scharler (A), Lisi Schnitzhofer (A), Tatia Skhirtladze (GE), Daniela Tagger (A), Patrick Topitschnig (A), Hartwig Walcher (A), Gerald Wenzl (A), Daniela Zeilinger (A)

Curators in Residence:
Daniela Tagger/Florian Gruber (A)

Konzept und Organisation:
Wolfgang Seierl und Hannes Raffaseder

PROGRAMM 2011

FREITAG, 09.09. 2011
10.00 Uhr BORG Mittersill Eröffnung des 9. Symposiums „Musik?“
11.00 – 17.00 Uhr Symposium „Musik?“ Teil I mit Marko Ciciliani, Maria Gstättner,
Michael Iber, Johannes Kreidler, Burkhard Stangl und Daniela Tagger
19.00 Uhr BORG Mittersill Eröffnung des 16. Kofomi durch Bürgermeister Wolfgang Viertler
Eröffnungsreferat Ranko Markovic Konservatorium Wien Privatuniversität
Eröffnungsperformance mit Die Rabtaldirndln („Zielsicher“)

SAMSTAG, 10.09. 2011
10.00 – 16.00 Uhr Symposium Teil II
19.30 Uhr St. Annakirche The International Nothing/Kai Fagaschinski und Michael Thieke (D)

SONNTAG, 11.09. 2011
14.00 Uhr Bürglhütte Stuhlfelden Performance Gina Mattiello und Peter Haas
19.30 Uhr Felbermühle Kofomi Lab I Präsentation der Kofomi-TeilnehmerInnen

MONTAG, 12.09. 2011
10.00 Gasthof Bräurup Kulturfrühstück mit SchülerInnen des BORG Mittersill
19.30 Uhr Kofomi-Lab II Präsentation der Kofomi-TeilnehmerInnen

DIENSTAG, 13.09. 2011
19.30 Uhr Felbermühle Kofomi-Lab III Präsentation der Kofomi-TeilnehmerInnen

MITTWOCH, 14.09. 2011
19.00 Uhr Nationalparkzentrum Mittersill Lesung Theresia Oblasser (A)

DONNERSTAG, 15.09. 2011
19.30 Uhr BORG Mittersill Open Studio/Lab IV Musik, Film, Video

FREITAG, 16.09. 2011
15.00 Uhr BORG Mittersill Workshoppräsentation Konrad Rennert (A)
19.30 Uhr BORG Mittersill Kofomi-Lab V Patrik Lechner (A) und Kris Delacourt aka Remörk (BE)
22.00 Uhr Felbermühle Kofomi-Party, DJ Mabasz (A)

SAMSTAG, 17.09. 2011
19:30 Uhr BORG Mittersill Schlusskonzert

Mehr Info zu KOFOMI

15. KomponistInnenforum Mittersill Do.,9.– Sa.,18.9.2010, „STROM“


Wolfgang Danzmayr
Bill Drummond
Cathy van Eck
Dieter Kaufmann
Manuela Kerer
Gregory Mertl
Germán Toro Pérez
Vladimir Tarasov
Ensemble die reihe
Annelie Gahl
Bernhard Gál
Electric Indigo
Johannes Kretz
Burkhard Stangl
LSD
Mia Zabelka
Hans-Joachim Roedelius
Wolfgang Schlögl

8. Internationales Symposium: STROM
10. – 11. September 2010
Heinrich Deisl, Bernhard Gál, Hemma Geitzenauer, Johannes Kretz, Ivan Ristic, Manon Liu Winter

Konzept und Organisation:
Wolfgang Seierl und Hannes Raffaseder

Programm

Freitag, 10. 9.
10:00 BORG Mittersill Eröffnung des 8. Symposiums Strom
10:30–12:00 und 14.00–16:00 Symposium Teil I mit Heinrich Deisl (A), Bernhard Gál, Hemma Geitzenauer (A), Ivan Ristic (A), Manon Liu Winter

18:00 BORG Mittersill Eröffnung des 15. Kofomi durch Vizebürgermeister Volker Kalcher, Bernhard Gál Textur#4, Eröffnungsrede Prof. Klaus Ager, anschließend „Batterie” Medienperformance feat. Vladimir Tarasov (RU/LIT)

Samstag, 11. 9.
10:00–12:00 und 14:30–16:30 Symposium Teil II
18:00 Schachernhof-Stall chill in mit LSD Daniel Lercher, Bernhard Schöberl, Gloria Damijan
anschließend 15 Jahre Kofomi Fest am Schachernhof, Johannes Kretz u. a. electronics

Sonntag, 12. 9.
19:30 St. Annakirche: Konzert Ensemble die reihe unter dem Dirigenten Gottfried Rabl mit Werken von Rupert Huber, Gabriele Proy, Giselher Smekal, Andrea Sodomka, Anton Webern

Montag, 13. 9.
10:00 Gasthof Bräurup: Kulturfrühstück mit den SchülerInnen des BORG Mittersill Gespräche, Interviews
19:30 Gasthof Bräurup Kofomi-Lab I, Präsentation, Gespräch, Diskussion, Aktion mit Germán Toro-Pérez (COL/A), Cathy Van Eck (NL), Wolfgang Danzmayr (A)

Dienstag, 14. 9.
19:30 Gasthof Bräurup: Kofomi-Lab II, Präsentation, Gespräch, Diskussion, Aktion mit Manuela Kerer (I/A), Gregory Mertl (USA), Dieter Kaufmann (A)

Mittwoch, 15. 9.
15:00 Bürglhütte Stuhlfelden: Präsentation Klanghaus Untergreith mit Mia Zabelka Violine
18:00 Einweihung des Anton Webern Parks in Mittersill
19:00 NPZ Mittersill BürgermeisterInnengespräch mit Sonja Ottenbacher, Volker Kalcher, Johann Schmid, Roland Rauch, Moderation Wolfgang Danzmayr
20:00 Konzert Mia Zabelka, Hans-Joachim Roedelius und Wolfgang Schlögl

Donnerstag, 16. 9.
8:30 – 12:30 Schachernhof: Workshops/BORG-Mittersill
19:30 BORG Mittersill ein klang-Kino Videoarbeiten und Filme von Bernhard Gál, Burkhard Friedrich/Kurt Hörbst, Vladimir Tarasov und Ergebnisse des IGNM-Wettbewerbs “Wind um Neue Musik”

Freitag, 17. 9.
15:00 BORG-Mittersill: Präsentation der Ergebnisse des SchülerInnen-Workshops sound copies mit Burkhard Friedrich
19:30 Kofomi Lab III Konzert Annelie Gahl, Electric Indigo und Burkhard Stangl

Samstag, 18. 9.
19:30 BORG Mittersill: Schlusskonzert mit Uraufführungen der Werke der ForumsteilnehmerInnen mit Vladimir Tarasov Schlagzeug und dem Ensemble die reihe, Gottfried Rabl Dirigent

Rathaus Mittersill:
Ausstellung KünstlerInnen_Schachernhof_Kofomi – Fotografien von Kurt Hörbst anlässlich 15 Jahre KomponistInnenforum Mittersill.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

13. KomponistInnenforum Mittersill 11. – 20. September 2008

…erst im Bruch mit den direkten Neigungen vermag der Mensch zu singen (Ernst Bloch)
... Was aus dem Herzen hervorkommt ist Atem. Sowie das Herz sich regt, entsteht Atemkraft.
Die Atemkaft ist ursprünglich verwandelte Herztätigkeit (Meister Lü Dsu)

STIMME(N) – ATME(N)

KOMMUNIKATIONKONZERTEAKTIONENSYMPOSIUM

Elisabeth Harnik (A)
Christian Ofenbauer (A)
Jorge Sánchez-Chiong (Venezuela/A)
Laura Elise Schwendinger (Mexico), im Rahmen des Austauschprogramms des Virginia Center for the Creative Arts
Helena Winkelman (CH)
Franzobel (A)
Hemma Geitzenauer (A)
Karl Baier (D/A)
Parkdeck (D)

Stimme ist Schall, Sprache, Kommunikation, Musik, Gesang.

Stimmen ist Abstimmen, Mitstimmen, Einstimmen, Verstimmen, Überstimmen, Übereinstimmen. Einzelstimme, Vielstimmigkeit, Stimmigkeit.

Atem aber ist Geheimnis, – die Verbindung von Außen und Innen, von Geben und Nehmen, von Tun und Lassen, –
der Anfang von Musik schlechthin. Atmen ist Leben, Mitte, Fluss und Strömen.
Der Schriftsteller Franzobel und der Philosoph und Theologe Karl Baier begleiten dieses Forum als Artists in Residence.

Der Atem ist wesentlicher Bestandteil, fast Synonym für das, was wir Musik nennen.
Ein Vokalensemble im Zentrum dieses Forums fokussiert selbst redend auf diese Thematik,
Komponieren für, – Arbeiten mit Stimmen ist ein ursprünglicher wie grundsätzlicher Ansatz in der Welt der Musik.

Das 6. Symposium im Rahmen des 13. KomponistInnenforums Mittersill wird sich ebenfalls mit den Phänomenen
Stimme und Atem auseinandersetzen. Beiträge aus den Bereichen Kunst und Wissenschaft könnten der aktuellen
Musizier- und Rezeptionspraxis neue Impulse geben: Körperlichkeit und Spiritualität sind zwei von vielen möglichen.
Mit Ernst Fürlinger, Werner Kodytek, Didi Bruckmaier, Erwin Ortner, Klaus Lang u. a.

Ein Workshop mit den SchülerInnen des BORG Mittersill steht auch heuer wieder auf dem Programm des Kofomi.

Zu Informationen über Kofomi in den früheren Jahren