GRENZGÄNGERINNEN

KO_OP Wien-München

Die Ausstellung “GRENZGÄNGERINNEN”, die 2013 in der Gedok Galerie in München gezeigt wurde, ist nun in erweiterter Form im Basement Wien zu sehen.

Eröffnung

Freitag, 9. Mai 2014, 19 Uhr

basement
Grundsteingasse 8/34–35, 2. Hof
1160 Wien

Künstlerinnen:
Dörthe Bäumer, Rosa Maria Krinner, Augusta Laar, Kalle Laar, Sabine Groschup, Claudia Maria Luenig, Christiane Spatt, Sebi Tramontana

Kuratorin: Katia Rid
Es spricht: Edith Almhofer

Ausstellungsdauer: 10. Mai – 25. Mai 2014
Öffnungszeiten:
Mi – Fr 17 – 20 Uhr, Sa – So 15 – 19 Uhr

Es gibt so viele Arten von Grenzen. Einige werden erzwungen, andere setzt man sich selber, auch übernimmt man sie aus Traditionsgründen. In dieser Ausstellung werden die verschiedensten Formen dieses Problems gezeigt. Auch in der Kunst ein weites Thema.

Christiane Spatt und Claudia Maria Luenig zeigen Arbeiten, die in ihrer Residency in der Villa Waldberta entstanden sind.

Chr. Spatt “Einmal wird.. ”

Mehr zur Villa Waldberta

C.M. Luenig, “Articular”

“Die Arbeiten zur Serie ARTICULAR beschreiben den Zustand des Körpers, meines Körpers in der Schwebe oder gar eines Überganges (Transition). Die gehäkelten Objekte präsentieren die drei wichtigsten Gelenke des Körpers, in einem abstrakten Zustand, und erscheinen durch den aufgetragenen Wachs gar mumifiziert: von Stabilität zu Fragilität, und auch vice versa. Der Körper sucht die Balance, immer wieder an seine Grenzen stossend, bis er zur Ruhe kommt oder aber in neue Schwingungen versetzt – die Objekte sind freihängend und bewegen sich – einen neuen Anlauf nimmt.” Claudia Maria Luenig

Sabine Groschup