GARAGEN

Sissa Micheli: On the Impossibility of Perpetual Motion, Videostill, 2015

PERPETUUM MOBILE

kuratiert von Marcello Farabegoli

Garage – KUNST HAUS WIEN. Museum Hundertwasser
Untere Weißgerberstraße 13
1030 Wien

Eröffnung

Montag 16.11.2015 um 18:30 Uhr

Es sprechen:
Giorgio Marrapodi, Botschafter der Italienischen Republik
Marcello Farabegoli, Kurator

Musikalische Intervention: Franz Hautzinger
Performance: Aiko Kazuko Kurosaki

DV_TV (Divine Vision_Tele Version)

Beteiligte KünstlerInnen:
Flavia Bigi, Pablo Chiereghin, Fanni Futterknecht, Gianmaria Gava mit Anke Armandi & Agnes Peschta, Aiko Kazuko Kurosaki, Sissa Micheli, Linus Riepler, Hana Usui.

Lichtdesign: Thomas J. Jelinek
Veranstaltungstechnik: Peter Koger, Prilfish

Ausstellungsdauer:
17.11.2015 – 10.01.2016

Öffnungszeiten:
täglich von 10 bis 18 Uhr

Special Project der VIENNA ART WEEK 2015 von Marcello Farabegoli, Ken Mapayo & Dominik Nostitz AUSSTELLUNG | PERFORMANCE | KONZERT Das Projekt widmet sich der Garage als mögliche Geburts-, Wirkungs- und Probestätte für Erfindungen und Aktionen, die unseren Alltag oder gar die Welt verändern können. Man denke etwa an den „Garage Rock“ oder jene Garage in Palo Alto, die als Geburtsort des Silicon Valley gilt.

Die Kuratoren und Kulturproduzenten Marcello Farabegoli, Ken Mapayo und Dominik Nostitz werden das Thema in Ausstellungen, Installationen, Interventionen, Performances und Konzerten ausgesuchter Künstler in verschiedenen Garagen Wiens aufgreifen. Die Auftaktveranstaltung findet am Montag, dem 16. November um 18.30 Uhr in der Garage – KUNST HAUS WIEN in der Unteren Weißgerberstraße 13, 1030 Wien statt. Die von Marcello Farabegoli kuratierte Gruppenausstellung „Perpetuum Mobile“ präsentiert Arbeiten, die sich mit der treibenden Kraft hinter dem Perpetuum mobile, der Suche nach der unversiegbaren Quelle von Energie und das immerwährende Streben nach dem Unmöglichen befassen.

Dank an die SchülerInnen der Klassen 1f & 1g der GRG21 OE und der Klasse 2b der AHS Franklinstrasse 26 und das Technische Museum Wien

Weiterführende Informationen