ATRIUM ART - 20 Jahre Ausstellungs- und Sammlungstätigkeit der ÖBV

Werke von über 50 Künstlerinnen und Künstlern

Eröffnung

Dienstag, 6. Oktober, 18 Uhr

ÖBV Atrium
Grillparzerstraße 14
1010 Wien

Brigitte Konyen, Looking Inside-out, 133×145 cm, 2006

Begrüßung:
Mag. Josef Trawöger, Vorstandsvorsitzender der ÖBV

Gastredner:
Dr. Johann Hauf, Generaldirektor der ÖBV im Ruhestand

Laudatio:
Mag. Carl Aigner,
Künstlerischer Leiter Landesmuseum NÖ

Kuratorinnen:
Jacqueline Chanton, Mag.a Maria Christine Holter

Künstlerinnen und Künstler:
Walter Angerer-Niketa, Jonathan Berkh, Alena Verdura Bilek, Gabriela Brandenstein, Jacqueline Chanton, Thean Chie Chan, Renald Deppe, Lidia Fiabane, Hortensia Fussy, Behruz Heschmat, Lore Heuermann, Joachim Hoffmann, Barbara Höller, Martin Ivic, Angelika Kaufmann, Talos Kedl, Ignaz Kienast, Noémi Kiss, Alex Klein, Iris Kohlweiss, Brigitte Konyen, Karl Korab, Brigitte Kordina, Karin Mack, Sissa Micheli, Juan José Molina, Christian Muthspiel, Hermann Nitsch, Cécile Nordegg, Hannes Novohradsky, Florentina Pakosta, Josef Polleross, Markus Prachensky, Willy Puchner, Franz Ringel, Christian Rupp, Walter Sand, Eva Sarközi Pusztai, Veit Schiffmann, Tommy Schneider, Ernst Skricka, Erich Steininger, Walter Stelzhammer, Oswald Stimm, Elisabeth Sula, Maria Temnitschka, Gerlinde Thuma, Päivi Vähälä, Eva Wahl, Walter Weer, Letizia Werth

Barbara Höller, shadow, Acryl in Faserplatte, 2003, 120×40 cm

Trailer zur Ausstellung

Musik:
Christian Muthspiel, Klavier und Posaune

Weinverkostung: Weingut Langes, Bisamberg

Ausstellungsdauer:
07.10.2015 – 08.01.2016
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8–16 Uhr

Die ÖBV fördert seit 20 Jahren Künstlerinnen und Künstler im Rahmen von Vernissagen und Ausstellungen. Das ÖBV-Atrium in der Wiener Zentrale gilt seitdem als Fixpunkt für kulturelle Veranstaltungen.

Seit 1995 setzt die Österreichische Beamten- versicherung (ÖBV) sichtbare Zeichen für die bildende Kunst. Der Anstoß zu regelmäßigen Ausstellungen und dem damit verbundenen Engagement in der Kunstsammlung erfolgte mit Abschluss der architektonischen Umgestaltung der Zentrale in der Grillparzerstraße und durch die Errichtung des ÖBV Atriums, das heute als Treffpunkt für Kunst- und Kulturinteressierte gilt.

Vielfalt und Qualität stehen im Vordergrund sowohl bei der Künstlerauswahl als auch bei der Ausstellungs- gestaltung: 68 Werkpräsentationen von rund 90 Kunstschaffenden fanden bisher im Atrium statt. Die Würdigung des Lebenswerks herausragender Künstlerinnen und Künstler zählt jährlich zu den Höhepunkten des Ausstellungsgeschehens, wie etwa Florentina Pakosta, Karin Mack oder im Vorjahr Erich Steininger.

Das auch hinsichtlich künstlerischer Techniken und Medien ausgewogene Programm spiegelt sich in den Ankäufen wider: Zeichnung und Druckgrafik, Malerei, Bildhauerei, Objekt- und Raumkunst, Fotografie und fallweise auch Film und Performance fanden und finden in der ÖBV einen adäquaten Rahmen. Weitere bedeutende Kunstschaffende, deren Werke im Rahmen von „Atrium Art“ ausgestellt werden, sind unter anderem Willy Puchner, Noémi Kiss, Oswald Stimm und Sissa Micheli.

Mit „Atrium Art“, einem repräsentativen Einblick in die nunmehr 20-jährige Sammlungstätigkeit der ÖBV, soll sichtbar werden, dass sich die Beziehung zwischen Kunst, Unternehmen und Öffentlichkeit für alle Beteiligen lohnt.