Ab Juni 2009 ist Angela Heide gemeinsam mit Andrea Amort und Jürgen Weishäupl Kuratorin für Theater, Tanz und Performance der Stadt Wien.

—————————-

[Idee, Konzept, Projektleitung]
KinTheTop
“KinTheTop” ist ein 2004 von Angela Heide/artminutes initiiertes Forschungsprojekt zur historischen Wiener Kino- und Theatertopografie:
www.KinTheTop.at

—————————-

Angela Heide, Pamela Bartar (Hg.): CITY_SYSTEM_S. BETRACHTUNGENSTRUKTURENINTERVENTIONEN. Wien: artminutes Publishing 2009, 208 Seiten, 19 Euro; ISBN 978–3-9502711–0-2

Der vorliegende, von Angela Heide und Pamela Bartar herausgegebene Band city_ system_s versammelt ExpertInnen unterschiedlicher Felder und Disziplinen zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit der Stadt Wien und ihren unterschiedlichen Systemen. Ausgangspunkt für die Publikation waren dabei die im Rahmen von WOLKE 7 initiierte offene Diskursreihe, die unter dem Titel city system/s von Mai bis Oktober 2007 an unterschiedlichen Orten in Wien stattfand und aus deren über 30 Diskussionsbeiträgen für diesen Band eine Auswahl an Texten versammelt wurde, sowie die daran angeschlossene Reihe ALLES PUBLICwienSPACE!, die zur Präsentation und Diskussion zeitgenössischer künstlerischer Arbeiten im öffentlichen Raum Wien einlud. Die daran anschließenden Gespräche der beiden HerausgeberInnen, von denen eine Auswahl von elf Interviews, die Pamela Bartar in den Jahren 2006 bis 2008 mit in Wien tätigen Kunstschaffenden geführt hat, hier zum ersten Mal publiziert werden, lassen eine überraschende Bandbreite von Rückblicken, Einblicken und Aussichten zu Betrachtungen, Strukturen und Interventionen im Stadtraum Wien entdecken. Die hier versammelten Texte und Gespräche machen nicht nur deutlich, auf welch’ unterschiedliche Weise man über “dieselbe” Stadt, “denselben” Stadtraum sprechen und schreiben kann, sie bezeugen vor allem die Wichtigkeit einer offenen und aneinander interessierten Begegnung unterschiedlicher Fachrichtungen und aktueller Praxen zum Thema Stadt.

Texte von: Emanuel Danesch, Franz Denk, Övül Durmusoglu, Anne Katrin Feßler, Thomas Frank, Oliver Frey, Siegfried Mattl, Gerhard Meißl, Monika Mokre, Barbara Musil, Anna Schober, Klaus Taschler, Rüdiger Zill
Gespräche mit: Veronika Barmas & Andrea Maria Krenn, Peter Fattinger & Michael Rieper, Fritzpunkt (Stadt Theater Wien), Oliver Hangl, Helga Köcher, Gertrude Moser-Wagner, Ursula Maria Probst & Martin Wagner, Wolfgang Schneider & Beatrix Zobl, Christoph Steinbrener, Martin Strauss, Vitus Weh

—————————-

[Kuratierung, Projektpartnerin]
SEITENWEISE – Kinder machen Bücher: “Lerchenfeld 2020”
Ein Projekt von Anna Zauner in Kooperation mit artminutes, der Volksschule Zieglergasse (1070) und dem BG/BRG Albertgasse (1080 Wien) im Rahmen von “Lebendige Lerchenfelder Straße”
Buchpräsentation im Treffpunkt Lerchenfeld
23. Juni 2009, 17 Uhr
Treffpunkt Lerchenfeld, Lerchenfelder Straße 141, 1070 Wien

SEITENWEISE
Im Rahmen des Wiener Pilotprojektes Lebendige Lerchenfelder Straße gilt ein Schwerpunkt 2009 der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen der Lerchenfelder Straße. Ziel ist es dabei unter anderem, deren Visionen für eine “lebendige Lerchenfelder Straße” der Zukunft mit künstlerischen Mitteln nachhaltig zu erarbeiten.

LERCHENFELD 2020
SchülerInnen des 7. und 8. Bezirks entwickeln mit Text und Bild ihre persönlichen Visionen für eine Lerchenfelder Straße der Zukunft. Die Kinder und Jugendlichen begeben sich dabei auf eine gemeinsame “Zeitreise” durch ihr Lebens- und Lernumfeld. Mit einem Geschichtenbuch präsentieren sie ihre Ideen für eine “Lerchenfelder Straße der Zukunft”, die nicht nur für ein junges Publikum Ideen und Impulse geben werden. Das Buch wird zur Gänze von den Kindern selbst geschrieben und gestaltet. Sie werden dabei von den beiden renommierten KünstlerInnen aus dem Literatur- und Illustrationsbereich Franzobel und Linda Wolfsgruber, von der Wiener Architektin Christiane Klerings und von Anne Zauner (Literaturhaus Wien) bei einer mehrteilige Workshopreihe von März bis Mai 2009 begleitet.
Am Ende des Buches gibt es von allen beteiligten Kindern ein Foto und eine Kurzbiografie. Bei einer gemeinsamen Präsentation wird das disziplinenübergreifende spannende Projekt und das Buch schließlich im Juni einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Die abschließende Publikation ist ab 24. Juni frei im Handel erhältlich.

Idee, Konzept und Projektleitung: Anne Zauner
Kuratorin: Angela Heide/artminutes

—————————-

[Kuratierung]
INSIDES
Audio- & Videoinstallation im öffentlichen Raum
Ein Projekt von Frederike Schweizer und Sissa Micheli
in Kooperation mit arminutes im Rahmen von “Lebendige Lerchenfelder Straße”

Vernissage: 18. Juni 2009, 18.30 Uhr, Raum 69, Lerchfelder Straße 69, 1070 Wien
Installation: 19.-30. Juni 2009 entlang der Lerchenfelder Straße

Tonspur unter: www.lerchenfelderstrasse.at/aktuell/insides
MP3-Player-Verleih: Raum 69, Lerchenfelder Straße 69, 1070 Wien, 19.-30.06.2009, Mo.-Fr. 15–18 Uhr (Lichtbildausweis!)

Sonderzugfahrt der Wiener Linien: 18. u. 30. Juni 2009, 19.30 Uhr Treffpunkt Haltestelle Strozzigasse

“Im Rahmen des Projektes ‘Lebendige Lerchenfelder Straße’ haben die beiden Künstlerinnen Frederike Schweizer und Sissa Micheli ihre jüngste Videoproduktion INSIDES realisiert, eine Arbeit vor Ort, die zur Gänze in der Lerchenfelder Straße entstanden ist und sich auch inhaltlich mit dieser auseinandersetzt. In einer Abfolge von fiktiven Szenen erzählt der Film Geschehnisse und Geschichten, die sich hinter den Fassaden des öffentlichen Lebens zutragen, wo der Blick von der Straße normalerweise nicht hinreicht. Es sind Szenen von traumartiger Qualität, in denen es im Ansatz um Beziehungen, um das Knüpfen von Beziehungen oder um private und intime Bereiche geht, die an der Grenze zum Tabu liegen. Die Begebenheiten folgen dabei keiner logisch-linearen Erzählstruktur, vielmehr sind es irreale Momente, die Uneindeutiges und Unbewusstes signalisieren, in denen letztlich immer ein oftmals brüchiges, prekäres Verhältnis von innen und außen thematisiert wird.
INSIDES möchte durch diese Konfrontation mit dem Innenleben als ein ‘Spiegel für Zustände des Daseins’ (Schweizer/Micheli) gesehen werden, indem Befindlichkeiten wahrgenommen werden können, die im Verborgenen liegen. Zwischen Innen und Außen werden die Grenzen lustvoll aufgebrochen. Die Mauern und Straßen in ‘Lerchenfeld’ werden für einen kurzen Moment durchlässig. Ein flüchtiger Blick in die geträumte imaginierte dahinter liegende Welt wird dargelegt.
Der rund 40-minütige Film wird als ‘stumme’ Videoprojektion in den Schaufenstern von drei leer stehenden Geschäftslokalen der Lerchenfelder Straße gezeigt.
Ein wesentliches Element des Projekts bildet die separate Tonspur, die unter www.lerchenfelderstrasse.at/aktuell/insides heruntergeladen werden kann. Da man so die Tonspur auf der ganzen Welt runterladen kann, wird ein Teil der Lerchenfelder Straße in die Welt hinaus gesendet und Menschen aus anderen Teilen der Welt werden virtuell in die Lerchenfelder Straße geholt.” (Text: Patricia Grzonka)

Idee, Konzept und Projektleitung: Frederike Schweizer, Sissa Micheli
Kuratorin: Angela Heide
Presse: Karin Berndl

—————————-

[Idee, Konzept, Redaktionsleitung]
NeuBauWest
www.NeuBauWest.at
[seit 2007]

—————————-

[Co-Projektleitung]
WOLKE 7
www.wolke7.at
[seit 2002]
Seit 2002 ist arminutes Gründungsmitglied des Wiener Labels WOLKE 7.
Seit 2005 ist Angela Heide Obfrau des gleichnamigen Trägervereins.